Genussrösterei

Kaffeewerk Zollernalb

Rösterei
Kientenstrasse 51
72458 Albstadt

Tel: 07431 98972-50
Fax: 07431 98972-59

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8:30 - 18:30 Uhr
Sa: 8:00 - 16:00 Uhr
So: geschlossen

Schonend und frisch geröstet

Traditionelles Rösthandwerk

Als Kaffeetrinker finden Sie in unserem breiten Sortiment genussvolle Kaffeespezialitäten für Ihre individuelle Geschmacksrichtung und Geschenke für Ihre Kunden, Freunde und Verwandte.

Röstverfahren

Schonendes Rösten ist eines unserer vielen Qualitätsmerkmale. Das älteste kommerzielle Röstverfahren ist die sogenannte traditionelle Trommelröstung. Bei dieser Technik wird die Trommel des Rösters auf ca. 200 Grad aufgeheizt. Der Rohkaffee wird je nach Sorte und Röstgrad in der rotierenden Trommel bei 200 bis 240 Grad ca. 13 bis 20 Minuten geröstet. Durch dieses Verfahren wird der Kaffee nicht zu schnell erhitzt und langsam, gleichmäßig und schonend geröstet. Durch dieses Schonrösten werden schädliche Chlorogensäuren abgebaut. So entsteht ein besonders säurearmer und daher magenschonender Kaffee.  Anschließend werden die Bohnen an der Luft langsam gekühlt. So entstehen Kaffees mit vielen Geschmacksnuancen.

Verpackung

Kaffee verliert trotz der Lagerung in Vakuumverpackungen nach dem Rösten rasch an Frische und Geschmack. Daher verpacken wir nur nach Bedarf immer röstfrisch in speziellen Aromaschutzverpackungen mit luftdichten Ventilen. Durch diese Ventile kann Luft entweichen, aber keine von außen eindringen. Dadurch bleibt der Kaffee frisch und verliert nicht an Aroma. Gemahlen wird ebenfalls nur nach Bedarf und kurz vor dem Verpacken.

Mitglied der Deutschen Röstergilde

Als Mitglied der „Deutschen Röstergilde“ setzen wir uns für Qualität, Gesundheitsbewusstsein, Fairness, Nachhaltigkeit und Transparenz rund um das Thema Kaffee ein.

Kreativität

Unsere Rösterinnen experimentieren gerne mit neuen Sorten, Mischungen und Röstungen. Bei größeren Abnahmemengen kreieren wir gerne mit und für Sie einen eigenen Kaffee mit einem Etikett nach Ihren Wünschen.

Kaffeekunde

Kaffee ist eines der meist konsumierten Getränke der Welt. Alleine in Deutschland liegt der Verbrauch pro  Person bei 150 Liter im Jahr. Ursprünglich kommt der Kaffeebaum aus Afrika, genauer aus Äthiopien. Inzwischen wird Kaffee in mehr als 50 Ländern der Tropen und Subtropen, dem so genannten Kaffeegürtel, angebaut. Die Pflanzen gehören zur botanischen Gattung Coffea aus der Familie Rubiaceae.

Die Hauptsorten sind die aus Afrika stammenden Arten C.arabica (Arabica-Kaffee) und C.anephora (Robusta-Kaffee.) Diese beiden Sorten bilden die Basis für die rund 700 unterschiedlichen Sorten. Erste Erträge liefert die Kaffeepflanze nach 3 bis 4 Jahren. Ab einem Alter von etwa 20 Jahren geht der Ertrag der Pflanze zurück. Aus der ursprünglichen Heimat des Kaffees, in der auch heute noch wild wachsende Kaffeebäume ganze Wälder bilden, stammen ganz hervorragende und unverwechselbare Kaffees.

In der Region Kaffa wurde Kaffee der Überlieferung nach schon im 9. Jahrhundert von Mönchen als Genussmittel konsumiert, um während der nächtlichen Gebete wach zu bleiben. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Geröstet und getrunken wurde er aber dort wahrscheinlich erst im 15. Jahrhundert. Um 1511 entstanden in Mekka die ersten Kaffeehäuser. Weltweite Berühmtheit erlangte seinerzeit der Mocca, der seinen Ursprung in der Region Jemen hat. Das erste deutsche Kaffeehaus wurde bereits 1673 in Bremen eröffnet, das erste Wiener Kaffeehaus 1685.

Besonders wertvoll sind Kaffees, die in hohen Lagen wachsen. Diese sogenannten Hochlandkaffees – ausschließlich Arabica-Sorten – zeichnen sich aufgrund der speziellen Wachstumsbedingungen durch eine besonders feine Säure und einen hervorragenden Geschmack aus.

Bei der Aufbereitung werden zur Gewinnung des Rohkaffees die Bohnen herausgeschält. Das kann auf trockenem, wie auch auf nassem Weg erreicht werden. Robusta-Kaffee sowie brasilianischer und äthiopischer Arabica-Kaffee werden trocken, in den übrigen Gebieten erzeugter Arabica-Kaffee wird nass aufbereitet. Durch den Röstvorgang wird der Kaffee veredelt und bekommt seinen unverwechselbaren Geschmack. Geröstet wird bei einer Temperatur von 180-240 Grad. Dabei entstehen über 800 verschiedene Aromen. Helle Röstungen führen zu einem eher säuerlichen, aber weniger bitteren Geschmack, während dunklere Röstungen leicht süß, aber bitterer schmecken.

Nach einer verbreiteten Anekdote soll der schwedische König Gustav III. versucht haben zu beweisen, dass Kaffee giftig sei. Dazu sollen zwei zum Tode verurteilte Häftlinge begnadigt worden sein, von denen einer täglich eine Tasse Tee, der andere Kaffee trinken musste. Beide sollen sowohl die überwachenden Ärzte als auch den König überlebt haben.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seitdem mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert.

Die fünf wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse sind:

  • Kaffee zählt zum Flüssigkeitshaushalt dazu
  • Kaffee kann vor Diabetes schützen
  • Kaffee stimuliert das Gehirn und kann Alzheimer vorbeugen
  • die Leber kann durch Kaffee geschützt werden
  • Kaffee kann die Fitness steigern

Die Deutsche Röstregilde

Die Deutsche Röstergilde ist die Interessenvertretung der Spezialitäten-Kaffeeröstereien in Deutschland. Mit Hilfe eines Qualitätssiegels setzt die Röstergilde klare Richtlinien im Bereich der traditionellen Kaffeeproduktion und garantiert dem Verbraucher exzellent verarbeitete Produkte. Das Siegel steht für:

Qualität

Es werden nur hochwertige Rohkaffees aus den besten Lagen der Welt verarbeitet.

Gesundheitsbewusstsein

Durch die hohe Qualität und die schonende Röstmethode können alle Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe in der Kaffeebohne bewahrt und schädliche Säuren vermieden werden.

Fairness

Es wird großen Wert auf persönliche Beziehungen zu den Kaffeebauern in den Anbaugebieten gelegt.  So werden langfristige Handelsbeziehungen aufgebaut und faire Preise ausgehandelt.

Traditionelle Langzeitröstung

Die handverlesenen Rohkaffees werden traditionell in der Trommelröstmaschine zu feinstem Röstkaffee veredelt. Bei  niedrigen Temperaturen werden die Kaffees langsam und schonend geröstet.

Frische

Durch die traditionelle Herstellung der Kaffees in kleinen Mengen kann die Frische optimal gewährleistet werden. Kaffees, die lange gelagert werden, verlieren sehr schnell an Aroma und beginnen in Verbindung mit Sauerstoff zu oxidieren.

Kaffee-Prämierungen

Seit dem Jahr 2010 wird der jährliche Kaffee- und Espressowettbewerb der Deutschen Röstergilde ausgetragen. Die Mitglieder reichen dabei anonym ihre Kaffee- und Espressomischungen ein. Diese werden von einer fünfköpfigen Jury verkostet und bewertet. Geruch, Aroma, Crema, Säure, Körper und Abgang gehen in die Bewertung mit ein. Exzellente Kaffees erhalten eine bronzene, eine silberne oder eine goldene Medaille. Das Kaffeewerk Zollernalb gewann bereits mehrere Goldmedaille und Silbermedaillen.

genießBAR

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 8:00 – 18:30 Uhr
Sa: 7:00 – 16:00 Uhr
So: 10:00 – 17:00 Uhr

mehr Infos

Kaffeewerk

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 8:30 – 18:30 Uhr
Sa: 8:00 – 16:00 Uhr
So: geschlossen

mehr Infos

Genussrösterei